ELEKTROPLANUNG • SCHALTANLAGENBAU • SPS-PROGRAMMIERUNG • PROZESSVISUALISIERUNG • ANTRIEBSTECHNIK
ELEKTROPLANUNG • SCHALTANLAGENBAU • SPS-PROGRAMMIERUNG • PROZESSVISUALISIERUNG • ANTRIEBSTECHNIK

Comparator

Der Comparator kann auf jeden der 7 Steckplätze gesteckt werden.
Je nach Steckplatz belegt der Comparator somit jedoch unterschiedliche Klemmgruppen auf dem Sollwertrahmen.

Das Comparatormodul arbeitet nach folgender Regel:

 

Der am Eingang (Klemme 11) anliegende Spannungswert wird immer mit dem am Potentiometer (P1) eingestellten Schaltwert verglichen. Dieser Schaltwert kann positiv, negativ oder als Betrag für positive und negative Eingangsignale wirkend, eingestellt werden. Eine Schalthysterese (ca. 200mV) vermeidet ein ungewolltes Schwingen des Comparators um die eingestellte Schaltschwelle.

 

Über die Schalter S1 und S2 Kann der Betriebsmodus gewählt werden. Entsprechend diesen Einstellungen (Modi) wechselt das Ausgangsrelais dann beim Über- bzw. Unterschreiten der Schaltschwelle den Betriebszustand. Eine LED auf dem Modul zeigt den Zustand des Relais an. Der Wechselkontakt dieses Relias steht als Ausgang zur Verfügung.

Positive Schaltwelle:

 

Wird das Eingangssignal positiver als der positiv eingestellte Schaltwert, fällt das Relais ab, der Ausgang schaltet.

Negative Schaltwelle:

 

Wird das Eingangssignal positiver als der positiv eingestellte Schaltwert, fällt das Relais ab, der Ausgang schaltet.

Eine genaue Einstellanweisung ist der Bedienungsanleitung zu entnehmen.

Industrielle System Technik Michael Haasner e.K.

Siemensstraße 20

D - 47608 Geldern

 

Tel.:     +49 2831 977720+49 2831 977720

Fax:     +49 2831 9777222

E-Mail:  info@ist-haasner.de